Stadtverband der Gartenfreunde Halle/Saale e.V.
Verfasst am 24.03.2021 um 17:32 Uhr

Obergrenze für Datenschutzbeauftragte

Statt bisher 10 müssen sich künftig „in der Regel mindestens 20 Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigen“, damit laut Paragraf 38 des Bundesdatenschutzgesetzes ein Datenschutzbeauftragter ernannt werden muss. Ein Risiko, dass durch die Lockerung die Vorgaben zur DSGVO vernachlässigt würden, sei allerdings gegeben. „Daher wird es in der Praxis unausweichlich sein, dass es weiterhin Personen gibt, die die datenschutzrechtlichen Aspekte im Auge behalten. Denn der Vorstand des Vereins bleibt auch in Zukunft für die Umsetzung der DSGVO und bei Verstößen verantwortlich." 

Quelle (in Auszügen): DOSB I Presse, Der Artikel-und Informationsdienst des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Nr. 28, 09. Juli 2019